Gemeinschaftsunterkünfte erschweren Akzeptanz von Flüchtlingen in der Bevölkerung – Studie der Robert Bosch Stiftung

Flüchtlinge in Deutschland leben oft für lange Zeit in Gemeinschaftsunterkünften. Das ist nicht nur belastend für die Bewohner, sondern sorgt auch für geringere Unterstützung und Akzeptanz der Flüchtlinge in der lokalen Bevölkerung. Positiv auf die Integration wirken eine langfristig dezentrale Unterbringung, frühzeitige Information und Beteiligung der Bevölkerung sowie die Einbindung der Flüchtlinge in das Leben vor Ort. Das ist das Ergebnis einer von der Robert Bosch Stiftung herausgegebenen Studie zur Unterbringung von Flüchtlingen in Bundesländern und Kommunen.

Quelle: Robert Bosch Stiftung GmbH vom 19.11.2015

… zur Studie

Kanalsanierung in der Willigstraße

Willigstraße

Willigstraße

Im Rahmen der Kanalsanierung ist die Kreuzung Willigstr./Siebenrutenweg/Hardenbergstr. bis Januar 2016 gesperrt.

Die Zufahrt ist nur noch vom Buntentorsteinweg her möglich.

Die Einbahnstraßenregelung in der Schlegelstr. wurde aufgehoben und ein absolutes Halteverbot angeordnet.

Schlegelstraße

Schlegelstraße

Jetzt fehlt dringend benötigter Parkraum in zwei Straßen. Die Anwohner sind nicht begeistert. Zum Glück gehen die Bauarbeiten zügig voran. Die Sperrung sollte dann wohl wie geplant im Januar beendet sein. Aber bei Bauarbeiten kann man ja nie sicher sein.

10% mehr für die Jugendförderung

SPD

Der Parteitag des Unterbezirks Bremen Stadt der SPD hat heute gefordert, die Mittel für die Jugendförderung in den Stadtteilen im nächsten Jahr um 10% zu erhöhen. Auch in den folgenden Jahren sollen die Mittel entsprechend des Lebenshaltungsindexes erhöht werden.

Jetzt ist die Bürgerschaft gefordert, bei der Haushaltaufstellung die entsprechenden Mittel bereit zu stellen. Die Stadtteile sind gespannt, ob das gelingen wird.

In der Neustadt brauchen wir dringend diese Erhöhung, um die Jugendangebote im Hohentor und in Huckelriede zu entwickeln und auszubauen.

Bremen Marathon 2015

Bremen Marathon 2015
Bremen Marathon 2015

Marathonläufer am Deichschartkiosk

Das Feld startet zwischen Rathaus, Schütting und Bürgerschaft. Über die Neustadt, den Werdersee und Habenhausen geht es zur zweiten Flussquerung am Weserwehr. Danach stehen Hastedt, Schwachhausen und Horn Spalier für die Läufer des 11. swb-Marathon.

Die zweite Hälfte leitet das Universum ein. Später geht es durch den Bürgerpark, Findorff und die Überseestadt wieder an die Weser. Schließlich bilden die Schlachte, das Weserstadion und die Zielgerade über die Obernstraße das Finale gleich neben dem Bremer Roland.

Bremen Marathon 2015

Marathonläufer am Deichschartkiosk

Die Ergebnisse des Marathons finden sie im Internet unter:

http://www.davengo.com/event/result/11-swb-marathon-bremen-2015/

Bremen Marathon 2015

Marathonläufer am Deichschartkiosk

Stadtteilmanagement Neustadt setzt wichtige Impulse für die Entwicklung des Stadtteils

Das Neustadt Stadtteilmanagement verfolgt in erster Linie das Ziel, in Zusammenarbeit mit Neustädter Bürgern, Einzelhändlern und Institutionen die Neustadt im Wettbewerb mit anderen Stadtteilen einzigartig und lebenswert zu gestalten.

Anhand von konkreten Projekten soll sich ein enges Netzwerk aus Neustädter Akteuren unterschiedlichster Art entwickeln.
Begleitend zu den jeweiligen Projekten soll darüber hinaus durch aktive Öffentlichkeitsarbeit das Image des Stadtteils verbessert werden.

Auf seiner Sitzung am 17. September 2015 würdigte der Beirat die Arbeit der Stadtteilmanagerin und forderte den Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen auf, die Finanzierung des Stadtteilmanagements auch für das Jahr 2016 zu gewährleisten.

Weiterlesen

40 JAHRE BREMEN IN ZAHLEN


Klein, handlich, übersichtlich und randvoll mit aktuellen Daten und Fakten über das Land Bremen und seine beiden Städte. So präsentiert sich die Broschüre „Bremen in Zahlen“, herausgegeben vom Statistischen Landesamt Bremen. Die Ausgabe 2015 ist nun erschienen.

„Bremen in Zahlen“ bietet einen abwechslungsreichen Streifzug durch die Zahlenwelt der bremischen Statistik. Tabellen und Grafiken informieren über aktuelle Entwicklungen bei den Bevölkerungs- und Haushaltsstrukturen ebenso wie über die Beschäftigungssituation oder die Zahl der angekommenen Gäste und deren Übernachtungen in den bremischen Beherbergungsbetrieben.

Ausgewählte historische Daten, ein Städte- und Ländervergleich und die Anschriften wichtiger Anlaufstellen in Bremen und Bremerhaven ergänzen das Zahlenwerk. Die statistischen Angaben beziehen sich überwiegend auf das Berichtsjahr 2014 mit Vergleichsdaten zum Vorjahr. Die Broschüre im handlichen Format umfasst 26 kurze Kapitel auf 68 Seiten.

(zum PDF-Dokument)

2015 feiert die Broschüre 40. Geburtstag. Aus diesem Anlass wurde die erste Ausgabe 1975 digitalisiert und steht nun ebenfalls als PDF-Dokument zur Verfügung.

Quelle: Senatspressestelle

Cambrai Dreieck

Das Cambrai Dreieck wird bebaut - die Reihenhäuser stehen schon

Das Cambrai Dreieck wird bebaut – die Reihenhäuser stehen schon

Der Aufbau der Reihenhäuser auf dem Cambrai Dreieck geht so schnell voran, dass es kaum zu glauben ist. Gestern war hier noch Wildnis und heute schon ist das Wohngebiet aus dem Boden gewachsen.
Das Quartierzentrum am Niedersachsendamm lässt noch etwas auf sich warten aber bald wird auch dort gebaut werden.

1 2 3 4 5