BREMEN WÄHLT – Veranstaltungen zur Wahl

BREMEN WÄHLT – Veranstaltungen zur Wahl Wahlen sind der Kristallisationspunkt von Demokratien und für viele Bürgerinnen und Bürger die direkte Möglichkeit der politischen Teilhabe. Die Landeszentrale für politische Bildung Bremen hat mit verschiedenen Kooperationspartnern anlässlich der bevorstehenden Wahlen im Land Bremen eine Veranstaltungsreihe organisiert, die sich dem Thema Wahlen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven nähert. Das gesamte Programm finden Sie hier (pdf, 416.6 KB)

Bündnis für Europa: Jetzt mitmachen!

EU-Bürgerinnen und Bürger in Deutschland haben am 26. Mai 2019 die Chance, ihre Vertreterinnen und Vertreter in das Europäische Parlament zu wählen. Damit können die EU-Bürgerinnen und -Bürger die politische Zukunft in der Europäischen Union in den nächsten fünf Jahren mitbestimmen! Gemeinsam werden wir unsere Kräfte bündeln, um die Bürgerinnen und Bürger des Landes Bremen zur Wahl des Europäischen Parlaments am 26. Mai 2019 zu mobilisieren. Denn es ist uns ein gemeinsames Anliegen, daran mitzuwirken, dass die Menschen in Bremen und Bremerhaven wissen, dass ihre Meinung in der Europäischen Union gefragt ist! Die Europäische Union braucht wache Bürgerinnen und Bürger, die Herausforderungen demokratisch angehen und Zukunft konstruktiv gestalten wollen! Deswegen unterstützen wir die Kampagne „In Bremen leben – Europa wählen“, bzw. „In Bremerhaven leben – Europa wählen!“ Wir möchten erreichen, dass in Bremen und Bremerhaven möglichst viele Menschen über die Wahlen zum Europäischen Parlament Bescheid wissen und sich an der Wahl beteiligen.

Quelle: Die Bevollmächtigte beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit

Angebote für Jugendliche sichern und ausbauen

Ortsamt Neustadt/Woltmershausen

Beirat Neustadt fordert mehr Geld für die Jugendförderung

Einstimmiger Beiratsbeschluss fordert Senatorin Stahmann zum Handeln auf

 

Es gibt eine gesetzliche Verpflichtung, Jugendlichen die für ihre Entwicklung notwendigen Jugendarbeitsangebote bereit zu stellen,

sagte der stellvertretende Beiratssprecher Jens Oppermann bei der Begründung des Beiratsantrags. Die Angebote der Offenen Jugendarbeit in der Neustadt müssen finanziell abgesichert und bedarfsgerecht weiterentwickelt werden.

Alle Beiratsmitglieder waren sich einig, die Jugendsenatorin Anja Stahmann aufzufordern, in den nächsten Haushalten 7% mehr Fördermittel für die Offene Jugendarbeit in den Stadtteilen zur Verfügung zu stellen.

Weiter fordert der Beirat in seinem Beschluss den Jugendhilfeausschuss auf, die personellen Voraussetzungen im Sozialzentrum Süd für die kleinräumige Jugendhilfeplanung zu gewährleisten. Das Sozialzentrum hat sich nämlich bis heute nicht in der Lage gesehen, dem Beirat einen Bericht über die Verwendung der Jugednfördermittel des Jahres 2016 vorzulegen.

Dieser Bericht ist notwendig, um die Wirksamkeit der geförderten Angebote beurteilen zu können,

erläuterte Jens Oppermann diese Forderung des Beirats. Vom Sozialzentrum erwartet der Beirat jetzt die Vorlage des ausstehenden Berichts und des Stadtteilkonzepts, um auf dieser Basis über die Mittelverteilung für das Jahr 2019 entscheiden zu können.

 

Spatenstich für die A 281 Weserquerung zu Beginn des Jahres 2019

Der erste Spatenstich für den Wesertunnel im Zuge der A 281 wird Anfang Januar 2019 im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur erfolgen. Verkehrssenator Dr. Joachim Lohse: „Ich freue mich sehr, dass nun für den Ringschluss der A 281 um Bremen ein wichtiger Meilenstein erreicht wird. Dies ist sowohl für die Wirtschaftsverkehre als auch für die Entlastung der Bremer Innenstadt von hoher Bedeutung.“

Der Spatenstich stellt den offiziellen Beginn der vom Bund freigegebenen bauvorbereitenden Maßnahmen auf der rechten Weserseite dar. Dazu gehören Maßnahmen zur Vorbereitung einzelner Bauflächen durch Rodungen, Kampfmittelbergungen und Baugrundverbesserungen. Zudem soll ein neues Brückenbauwerk im Zuge der Carl-Benz-Straße erstellt werden und die Anpassung von Ver- und Entsorgungsleitungen erfolgen. Weiterlesen

SPD Liste für die Beiratswahl 2019 – Ein junges, vielfältiges Team will die Stadtteilpolitik gestalten

10 der 11 Kandidierenden der SPD für den Beirat Neustadt

Mit einem stark verjüngten Team hat sich die SPD in der Neustadt für die Beiratswahl aufgestellt. Gleich zwei unter 35-jährige haben einen Platz unter den ersten fünf Listenplätzen erlangt. Die Rechtsreferendarin Tugba Böhrnsen bringt auf Platz zwei geballte juristische Fachkompetenz mit. Jan Striemer auf Platz fünf der Beiratsliste hat sich während seines erfolgreich abgeschlossenen Masterstudiums u. a. mit der Frage der politischen Partizipation in der Stadtentwicklung beschäftigt. Hadis Halep auf Platz neun ist mit 22 Jahren der jüngste Kandidat und kommt aus dem Ortsverein Buntentor.

Die Mitglieder der drei Ortsvereine haben auf einer gemeinsamen Versammlung auch erfahrene Beiratsmitglieder erneut gewählt. Den ersten Platz belegt der stellvertretende Ausschusssprecher im Fachausschuss Bau, Umwelt und Verkehr Wolfgang Schnecking aus dem Ortsverein Buntentor. Der stellvertretende Beiratssprecher Jens Oppermann aus dem Ortsverein Huckelriede steht auf Platz drei der Liste.

Weiterlesen

Wohnortnahe Spielflächen stark ausgebaut – „SpielRäume schaffen“ knackt die Millionen-Grenze

Wem gehört die Stadt? Kinder jedenfalls finden zwischen Einkaufszentren, Flächen für den Verkehr und einer dichter werdenden Wohnbebauung in ihrem unmittelbaren Lebensraum nicht leicht einen Platz zum Spielen. Hier setzt der Förderfonds „SpielRäume schaffen“ an, der jetzt, im 21. Jahr seines Bestehens, die Eine-Million-Euro-Marke geknackt hat. „Mit diesem Geld haben wir Platz zum Spielen in Parkanlagen geschaffen, in Kleingärten, an Kindergärten oder auf Schulhöfen“, sagte Sozialsenatorin Anja Stahmann. „Wer die Stadt noch mit Kinderaugen betrachten kann, muss einräumen: Ohne den Fonds wäre sie ein ganzes Stück grauer.“

Weiterlesen

Aufsuchende Altenarbeit wird ausgeweitet

Neustadt wird in dem Projekt gefördert / Ehrenamtliche gesucht

Die Aufsuchende Altenarbeit, ein Besuchs- und Begleitdienst für ältere Menschen, ist jetzt auf die Neustadt ausgeweitet worden und existiert damit in sieben Bremer Stadtteilen. „Ziel der Aufsuchenden Altenarbeit ist, dass zurückgezogen lebende ältere Menschen aktiv eingebunden werden in die Angebote ihres Stadtteils“, sagte Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport. Zu diesem Zweck komme ein regelmäßiger Besuchs- und Begleitdienst ins Haus – auf ehrenamtlicher Basis. „Wir wollen nachbarschaftliche Kontakte stärken und den Rahmen dafür bieten, dass neue Kontakte geknüpft werden.“

Weiterlesen

Senat beschließt Leitbild Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung hat schon immer einen hohen Stellenwert in der Stadt Bremen, auch über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus. In seiner letzten Sitzung in Berlin hat der Senat beschlossen, klare Regularien über das „ob“ und „wann“ von Bürgerbeteiligungsprozessen zu schaffen. Hierzu wurde in einem langen und umfangreichen Prozess unter Einbeziehung des „Ausschusses für Bürgerbeteiligung, bürgerschaftliches Engagement und Beiräte“ der Bremischen Bürgerschaft, der auch von externen Akteuren wie dem Bremer Netzwerk Bürgerbeteiligung unterstützt wurde, ein Leitbild für gute Bürgerbeteiligung entwickelt. Hierzu erklärt der Präsident des Senats, Bürgermeister Carsten Sieling: „Dieses neue Leitbild stellt einen wichtigen Beitrag für das demokratische Zusammenleben in unserer Gesellschaft dar. Eine gute Bürgerbeteiligung fördert die Identifikation mit unserer Stadt, stärkt den Gemeinsinn und den sozialen Zusammenhalt. Ich danke allen, die daran mitgearbeitet haben. Die Bremer Bürgerinnen und Bürger können nun nach verlässlichen Kriterien die Entwicklung in unserer Stadt aktiv mitgestalten.“

Im Download:
Die Vorlage für die Sitzung des Senats „Leitbild und Kriterien der Bürgerbeteiligung in der Stadt Bremen“ zum PDF-Download (pdf, 377.9 KB)

Quelle: Senatspressestelle

Summersounds 2018

Bereits zum 13. Mal fand das Musikfestival in den Neustadtswallanlagen statt und nicht immer hatten die Veranstalter so viel Glück mit dem Wetter wie in diesem Jahr. Mehr als 12.000 Besucher kamen bei herrlichem Sommerwetter zum diesjährigen Summersounds Musikfestival in die Neustadt.

Auf den 4 Bühnen traten insgesamt 26 Bands und Künstler auf. Das vom Neustädter Stadtteilmangement mit vielen Helfern organisierte Festival hatte dieses Jahr einige Neuerungen zu bieten. Mit der Wanderlust Bühne war ein weiterer Auftrittsort geschaffen worden und auch das Kinderprogramm konnte ausgeweitet werden.

Weiterlesen

Auf einen Kaffee mit Bremens Bürgermeister Carsten Sieling

Am kommenden Freitag, dem 17. August, macht Bürgermeister Carsten Sieling einen Stadtteilbesuch in der Bremer Neustadt. Dabei stehen ab 15 Uhr diese beiden Einrichtungen auf dem Programm:

15:00 – 16:30 Uhr
Offene Gesprächsmöglichkeit mit dem Bürgermeister für interessierte Bürgerinnen und Bürger bei Kaffee und Kuchen
(Ort: SOS-Kinderdorf, Friedrich-Ebert-Straße 101, 28199 Bremen)

16:45 – 17:45 Uhr
Besuch der Zirkusschule Jokes, Schulstraße 24
(Oberschule am Leibnizplatz, 28199 Bremen)

Weitere Auskünfte dazu gibt in der Senatskanzlei: Michael Harjes, 0421/361-2143

Quelle: Pressestelle des Senats

Kooperationsvereinbarung zwischen Kaisen-Stiftung und Wilhelm-Kaisen-Oberschule unterzeichnet

Die Schulleitung der Wilhelm-Kaisen-Oberschule unterzeichnete im Rahmen des Tags der offenen Tür am 12. August 2018 eine Kooperationsvereinbarung mit der Wilhelm & Helene Kaisen Stiftung.

Die Wilhelm-Kaisen Oberschule hat sich zu einem herausragenden Bildungsstandort in der Neustadt entwickelt. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum „Bildungscampus Huckelriede“ wird am 24. August mit der Eröffnung der Helene-Kaisen-Grundschule erreicht. Wenn es dann noch gelingt, eine Oberstufe zu etablieren, gibt es ein Bildungs- und Erziehungsangebot von der Kindertagesstätte bis zum Abitur.

Der Beirat Neustadt unterstützt die Wilhelm-Kaisen-Oberschule auch weiterhin in ihrem Engagement für Kinder und Jugendliche in Huckelriede.

Foto © Jens Oppermann

In Anwesenheit von Bürgerschaftspräsident Christian Weber unterzeichnet die Schulleitung die Vereinbarung.

Weiterlesen

1 2 3 7